Aktuelle Ausschreibungen

Stand 30.07.2020

für weibliche Bewerberinnen/ Assistentinnen:

W28: Eine Frau, Jahrgang 1952, mit beginnender Demenz, würde sich über die Begleitung einer Assistentin mit Führerschein freuen. Sie ist gerne in Bielefeld-Brackwede unterwegs und könnte dort zum Einkaufen, Kaffee trinken oder Eis essen begleitet werden. Ein Fahrzeug der Einrichtung, in der sie lebt, kann genutzt werden. Ort: Bielefeld-Senne; Umfang: 2 x 1,5 – 2 Stunden pro Woche, Termine nach Absprache; befristet bis 31.12.2020!

W31: Eine Schwimmbegleitung suchen wir auch für eine 27-jährige Frau. Sie kann sich sprachlich nicht äußern, jedoch gut mithilfe von Gebärden sowie einzelnen, „eignen“ Wörtern ausdrücken. Ein DLRG-Silber Abzeichen sowie ein Führerschein wären Voraussetzung. Außerordentliche Vergütung von 12 € pro Stunde! Ort: Bethel; Umfang: 6 Std. pro Monat; montags bis donnerstags ab 16:30 oder samstags/ sonntags nach Absprache; unbefristet.

W39: Eine Anfang 30-jährige Frau mit Chorea Huntington, die im Rollstuhl sitzt, wünscht sich, mehr Zeit mit ihrer Tochter zu verbringen und benötigt hierfür Begleitung sowie jemanden mit Führerschein für den Hin- und Rückweg. Gemeinsame Tätigkeiten sollen bei den Kontakten im Vordergrund stehen. Ebenfalls wären Angebote für sie selbst in Form von Spaziergängen/ Kaffee trinken/ Einkäufen eine schöne Abwechslung. Ort: Bielefeld-Eckardtsheim; Umfang: 4 Stunden pro Monat, Termine unter der Woche nach Absprache, Besuchskontakte mit der Tochter samstags oder sonntags zwischen 10:00 – 17:00 Uhr möglich; befristet!

W41: Für eine Frau, Jahrgang 1984, wird eine in etwa gleich alte oder ältere Assistentin, mit Freude an sportlichen Aktivitäten und einem Führerschein gesucht. Die Frau, die in einem Angebot für Menschen mit psychischer Erkrankung und/oder Abhängigkeitserkrankung lebt, hat große Freude daran, sich im Wasser zu bewegen oder zu Rutschen. Im Alltag wird sie als eine eher zurückhaltende Frau beschrieben, die einige Zeit benötigt, um mit ihrem Gegenüber warm zu werden. Durch Aktionen wie gemeinsam Schwimmen zu fahren, blüht sie regelrecht auf. Ziel ist es zum einen, durch das Schwimmengehen einen Kontakt herzustellen, bei dem die Frau sich sportlich betätigen kann und zum Anderen wünscht sie sich, in sozialen Kontakt zu kommen. Außerordentliche Vergütung von 12 € pro Stunde! Ort: Bethel; Umfang: 2 Std. pro 14 Tage, Termine montags, mittwochs, donnerstags, freitags, samstags oder sonntags zwischen 17:00 – 19:00 Uhr möglich; befristet auf 24 Std. bis 31.12.2020!

 

für männliche Bewerber/ Assistenten:

M11: Für eine Frau, Jahrgang 1959, wird ein Assistent gesucht, der sie in ihrer Freizeitgestaltung unterstützt. Die Frau zeigt Gedächtnisstörungen und depressive Verstimmungen. Sie benötigt Begleitung beim Abheben von Geld und anschließendem Einkaufen, freut sich aber auch über Spaziergänge und/ oder Kaffeetrinkern/Eisseen. Ein Führerschein wäre wünschenswert. Ort: Bielefeld-Sieker; Umfang: 2,5 Stunden pro Woche, Termine donnerstags zwischen 16:30 – 19:00 Uhr, unbefristet. 

M13: Für einen Mann, Jahrgang 1957, der im Rollstuhl sitzt, wird ein offener und kommunikativer Assistent mit Führerschein zur allgemeinen Freizeitgestaltung gesucht. Der Herr hat großes Interesse an seiner Umgebung, Veranstaltungen wie Konzerte, Kino etc. liebt er sehr. Eine Assistenz könnte seine Lebensqualität erhöhen und somit auch seine Lebensfreude. Er könnte häufiger seine Einrichtung verlassen und am gesellschaftlichen Leben teilhaben. Ort: Bielefeld-Eckardtsheim; Umfang: 14-tägig für 2 Stunden, Termine freitags ab 15:00 Uhr und sonntags zwischen 15:00 – 20:00 Uhr möglich, unbefristet. 

M19: Für einen Mann, Mitte 30, mit psychischer Erkrankung wird eine erfahrene Begleitung gesucht, gerne für sportliche Betätigung, beispielsweise in Form von Fußballspielen. Seine Erkrankung zeigt sich beispielweise in Form von Wahrnehmungs- und Konzentrationsstörungen sowie Wahngedanken, Misstrauen und Krankheitsuneinsichtigkeit. Es ist auch schon vorgekommen, dass er Impulsdurchbrüche erlebt hat, bei denen er Gegenstände kaputt gemacht macht und/ oder sich distanzlosgegenüber Mitmenschen verhalten hat. Eine wöchentliche 1:1 Begleitung würde ihm Struktur bieten und in seinem Sozialverhalten stärken. Außerordentliche Vergütung von 14 € pro Stunde! Ort: Bielefeld-Eckardtsheim; Umfang: 4 Stunden pro Monat, Termine nach Absprache, unbefristet.

M24: Für einen Mann, Ende 20, mit Autismus wird ein Assistent zur allgemeinen Freizeitbegleitung gesucht. Der junge Mann kann sich sprachlich nicht äußern, macht sich jedoch durch Laute sowie viel Körpersprache bemerkbar. In Anspannungssituationen kann es dazu kommen, dass er sich auf den Handrücken beißt oder mit den Händen an den Kopf schlägt. Er erfreut sich an Musik sowie Spaziergängen oder am Einkaufen/ essen gehen. Mahlzeiten sollten ihm kleingeschnitten werden, da er sich sonst verschlucken könnte. Außerordentliche Vergütung von 12 € pro Stunde! Ort: Bethel; Umfang: 7 Stunden pro Monat, montags, dienstags, donnerstags und freitags zwischen 16:00 – 18:00 Uhr oder samstags/ sonntags zwischen 10:00 – 18:00 Uhr; unbefristet. 

M27: Ein Mann, Jahrgang 1961, der im Rollstuhl sitzt, sucht einen Assistenten mit Führerschein für längere Fahrten mit dem Auto. Bei schlechter Grundstimmung kann es dazu kommen, dass er lauter schreit oder sich selbst beißt, um den sich zu regulieren. In seltenen Fällen kann es auch dazu kommen, dass er versucht, Personen in seinem Umfeld zu kneifen. Die Assistenzperson sollte Vorerfahrungen im Umgang mit herausforderndem Verhalten sowie ein gewisses Standing mit sich bringen. Bei den Autofahrten kann der Mann gut abschalten und genießt die 1:1 – Begleitung. Außerordentliche Vergütung von 12 € pro Stunde! Ort: Bethel; Umfang: 2 Std. pro Woche; Termine freitags/ samstags/ sonntags zwischen 13:00 – 18:00 Uhr möglich; unbefristet. 

M31: Für einen Mann, Jahrgang 1969, mit Autismus, suchen wir einen Mann, mittleren Alters, gerne mit pädagogischer Vorerfahrung zur allgemeinen Freizeitgestaltung. Der Mann kann in Anforderungssituationen oder wenn er etwas nicht versteht schärfer auf sein Umfeld reagieren. Man kann dem Mann Spaziergänge anbieten. Er ist zu Fuß sehr schnell, dabei außerhalb der Einrichtung in der er lebt jedoch nicht orientiert und daher auf enge Begleitung angewiesen. Ebenso spielt er gerne Memory oder Federball. Außerordentliche Vergütung von 12 € pro Stunde! Ort: Bethel; Umfang: 8 Stunden pro Monat, Termine montags, mittwochs, donnerstags zwischen 16:00 – 20:00 Uhr, freitags zwischen 14:00 – 20:00 Uhr und/ oder am Wochenende ab 09:00 Uhr möglich; unbefristet. 

M34: Für eine Frau, Jahrgang 1967, suchen wir einen Assistenten mit Führerschein, zur allgemeinen Freizeitgestaltung. Die Frau lehnt Gruppenangebote häufig ab, benötigt jedoch viel persönlichen Kontakt und Zuwendung, um ihre fragile psychische Stabilität zu sichern. Die Mitbewohner ihrer Wohngruppe sind alle älter als sie, wodurch sie sich sichtlich ausgeschlossen fühlt und daher Kontakte mit jüngeren Menschen wünschen würde. Von der Möglichkeit mit 1:1-Betreuung entsprechende Angebote aufzusuchen, würde sie in hohem Maße profitieren. Ort: Bethel; Umfang: 4 Stunden pro Monat; Termine samstags oder sonntags zwischen 09:00 – 17:00 Uhr; befristet auf 96 Std. bis 31.12.2020!

 

 

für alle Bewerberinneninnen und Bewerber/ Assistentinnen und Assistenten:

A4: Wir suchen immer wiederkehrend für eine Frau, Jahrgang 1984, mehrere Assistenzen mit pflegerisch-pädagogischer Erfahrung oder Ausbildung, zur Unterstützung des Teams einer Einrichtung, in der die Frau in regelmäßigen Abständen in der Kurzzeitbetreuung ist. Sie zeichnet sich durch einen intensiven Betreuungsbedarf aus und benötigt sowohl in der Gestaltung ihrer Freizeit, als auch in der Pflege und beim Essen eine enge Begleitung. Da sie in einem hohen Maß selbst- sowie fremdgefährdet ist, ist die Frau bis auf kurze Unterbrechungen immer in ihrem Rollstuhl fixiert, worauf sie auch selbst besteht. Wenn auf diese Fixierung verzichtet werden muss, ist eine 2:1 Betreuung für sie notwendig. Pro Tag, an dem sie in der Einrichtung ist, gibt es zwei Schichten von á 3,5 – 4 Stunden in denen sie zusätzlich durch Assistenzen betreut wird. Mit Unterstützung kann sie einige Schritte laufen, Freizeitaktivitäten können u.a. Ausflüge in der näheren Umgebung sein, sie mag es aber auch einfach gemeinsam Kaffee zu trinken, fern zu sehen, Spaziergänge zu unternehmen mit dem Bulli herumzufahren oder Malbücher auszufüllen. Außerordentlicher Stundenlohn von 15 €! Ort: Steinhagen; Umfang: ca. 7 – 8 Stunden pro Tag, aufgeteilt in ein Zweischicht- Modell, morgens zwischen 9:30 – 13:00 Uhr sowie nachmittags zwischen 15:30 – 19:00 Uhr; befristet auf die jeweiligen Aufenthaltszeiten: 03.10. -11.10.2020 sowie 29.11.-19.12.2020.

A5: Eine Mitte 50-jährige Dame, mit Hinlauftendenzen, sucht eine Begleitung mit heilpädagogischer oder pflegerischer Erfahrung und Führerschein für ihre Freizeitgestaltung. Sie hat eine kompliziertere Epilepsie und nutzt zum Schutz vor Stürzen bei längeren Strecken einen Rollator oder Rollstuhl. Zusammen mit einer Einzelbetreuung sollen regelmäßige Besuche der Familie, die ca. 1,5 Stunden Autofahrt entfernt wohnt, ermöglicht werden. Außerordentliche Vergütung von 12 € pro Stunde! Ort: Bethel; Umfang: alle 14 Tage, Termine gerne am Wochenende oder nach Vereinbarung, befristet auf 48 Stunden bis 31.12.2020!

A27: Für einen Mann, Anfang 60, der im Rollstuhl und sich sprachlich nicht äußern kann wird eine Begleitperson, vorzugsweise für die Wochenenden, zur allgemeinen Freizeitgestaltung gesucht. Da es ihm nicht möglich ist, mit Worten zu kommunizieren, kann es bei Unmut vorkommen, dass er mit der flachen Hand in Richtung anderer Personen ausholt. Ein Führerschein ist gewünscht. Außerordentliche Vergütung von 12 € pro Stunde! Ort: Bethel; Umfang: 4 Stunden pro Monat, Einsätze gerne am Wochenende ab 10:00 Uhr; unbefristet. 

A30: Für eine junge Frau, Mitte 20, wird eine zweite Assistenz gesucht, die mit Ihr regelmäßig Veranstaltungen außerhaus begleitet (zum Beispiel Veranstaltungen in der Neuen Schmiede). Die junge Frau kann sich nicht sprachlich äußern, zeigt jedoch deutlich, wenn Sie erfreut ist. Sie mag es Gegenstände anzufassen und diese zu ertasten. Sie schlägt sich selbst permanent leicht auf den Kopf, dies ist eine Form der Reizsetzung, es bedeutet nicht, dass es ihr grundsätzlich schlecht ergeht. Außerordentliche Vergütung von 12 € pro Stunde! Ort: Bethel; Umfang: 2 Std. pro Woche; Termine am Wochenende, unbefristet. 

A33: Ein aufgeschlossener, vielseitig interessierter Mann, Mitte 30, sucht Unterstützung zur Gestaltung seiner Freizeit. Er kann aufgrund einer Angststörung die Einrichtung in der er lebt nicht allein verlassen. Seine Ängste kompensiert er mit Schreien und lautem Stöhnen, deshalb wäre eine gewisse Gelassenheit in der Öffentlichkeit und eine motivierende Haltung der Assistenzperson für den Mann eine Bereicherung. Seine Ängste zeigen sich überwiegend im Nachmittagsbereich, weshalb er in diesem Zeitraum auf engere Begleitung angewiesen ist. Ziel soll es sein, dass er seine Freizeitmöglichkeiten erweitert und sich seine Teilhabe am Sozialraum erhöht. Gesucht wird eine flexible Betreuung und gerne jemand, der pädagogische sowie Erfahrung im Umgang mit Menschen mit Schizophrenie mitbringt. Außerordentliche Vergütung von 15 € pro Stunde! Ort Bielefeld-Eckardtsheim; Umfang: Termine mittwochs und/ oder donnerstags zwischen 15:00- 19:00 Uhr; befristet auf 50 Std. bis zum Ende des Jahres!

A47: Für einen autistischen Mann, Jahrgang 1989, der in einem unterstützen Wohnangebot in Bielefeld-Schildesche lebt, wird ein/e zweite/r Assistent/in mit einen gewissen Standing gesucht. Der junge Mann zeichnet sich durch ein teilweise (verbal) impulsives Verhalten aus. Gerne würde er Ausflüge unternehmen, gemeinsam durch die Stadt bummeln, etwas einkaufen oder auch mal ins Kino gehen. Außerordentliche Vergütung von 12 € pro Stunde! Ort: Bielefeld-Schildesche; Umfang: 2 Stunden pro Woche, Termine nach Absprache; befristet bis 31.12.2020! 

A67: Für einen Mann mit Diabetes, Ende 40, der seit seinem 16. Lebensjahr an einer Schizophrenie leidet und zeitweise aufbrausendes Verhalten zeigen kann, wird ein/e sportliche/r Assistent/in gesucht, der/die sich gemeinsam mit dem Mann in Form von Spaziergängen oder Fahrrad fahren bewegt. Außerordentliche Vergütung von 12 € pro Stunde! Ort: Bielefeld-Eckardtsheim; Umfang: 1-2 Stunden pro Woche (nur am Nachmittag), unbefristet. 

A74: Eine Frau, Jahrgang 1957, die an Schizophrenie erkrankt ist und im Rollstuhl sitzt, würde sich über eine/n Assistentin/ Assistenten freuen, die/ der mit ihr Ausflüge zu verschiedenen kulturellen Veranstaltungen oder Lokalitäten unternimmt. Im Rahmen ihrer Erkrankung kommt es bei ihr zu er vermehrten Vergesslichkeit und dem Abreißen von Gedanken, was sich deutlich in ihrer Kommunikation widerspiegelt. Sie ist eine gebildete und vielseitig, kulturell interessierte Frau und ist gern in der Natur unterwegs. Vorerfahrungen im Umgang mit Menschen mit Schizophrenie sowie ein Führerschein wären vom Vorteil. Außerordentliche Vergütung von 12 € pro Stunde! Ort: Bielefeld-Eckardtsheim; Umfang: 4 Stunden pro Monat, dienstags, donnerstags oder freitags zwischen 15:00 – 19:00 Uhr; befristet auf 40 Stunden bis 31.12.2020!

A76: Ein Mann, Ende 50, der in einer Einrichtung für Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen lebt, würde sich über Begleitung bei einem morgendlich stattfindenden Treffpunkt der Einrichtung freuen. Hier kann man mit ihm Spiele spielen oder aus der Zeitung lesen. Ort: Bielefeld-Eckardtsheim; Umfang: 2 Stunden, pro Monat, montags bis freitags zwischen 9:30 Uhr und 11:30 Uhr; unbefristet. 

A91: Gesucht wird auch für die Freizeitgestaltung eines Mannes, der im Rollstuhl sitzt und sich sprachlich nicht äußern kann. Er freut sich über Spaziergänge in seiner näheren Umgebung. Aufgrund einer komplizierteren Epilepsie sollten Unternehmungen im Nahbereich der Einrichtung  stattfinden. Außerordentliche Vergütung von 12 € pro Stunde!  Ort: Bielefeld-Eckardtsheim; Umfang: 1 Stunde pro Woche, Termine nach Absprache, unbefristet. 

A117: Für einen autistischen Mann, Jahrgang 1987, wir ein/e Assistent/in mit pflegerischer Vorerfahrung oder Ausbildung gesucht. Aufgrund einer komplizierteren Epilepsie wären auch hier Vorkenntnisse hilfreich ebenso ist ein Führerschein für die Gestaltung seiner Freizeit wünschenswert. Vor einem Anfalls-Geschehen oder in Anforderungssituationen kann der Mann lauter werden, versucht seinen Sturzhelm vom Kopf zu streifen oder kneift sich selbst. Eine regelmäßige 1:1-Begleitung würde ihm vor allem an den Wochenenden eine geregeltere Struktur bieten. Außerordentlicher Stundenlohn von 12 € pro Stunde. Ort: Bethel; Umfang: ca. 2 Stunden pro Woche, Termine samstags oder sonntags im Nachmittagsbereich; unbefristet. 

A119: Für einen Mann, Mitte 30, der sich sprachlich nicht äußern kann und im Rollstuhl sitzt, wird ein/e Assistent/in zur allgemeinen Freizeitgestaltung gesucht. Mit Unterstützung kann der Mann ein paar Schritte laufen und freut sich über Spazierfahrten oder beispielsweise mit dem Bus in die Innenstadt zu fahren. Erfahrungen mit Epilepsie wären von Vorteil.Außerordentliche Vergütung von 12 € pro Stunde! Ort: Bethel; Umfang: 2 Stunden pro Woche; Termine freitags bis sonntags nach Absprache, unbefristet. 

A201: Für eine Frau, Jahrgang 1946, mit einer komplizierteren Form von Epilepsie, wird ein/e Assistent/in gesucht. Sie sitzt im Rollstuhl und würde sich über jemanden freuen, der mit ihr gemeinsam ihre Freizeit gestaltet. Es fällt ihr schwer, sich sprachlich zu äußern, so dass sie Körperkontakt sucht. Außerordentliche Vergütung von 12 € pro Stunde! Ort: Bielefeld-Eckardtsheim; Umfang: 4 Stunden pro Monat, Termine nach Absprache; unbefristet.

A124: Gesucht wird eine musikalische Person, die einmal im Monat mit einer Gruppe von Bewohnerinnen und Bewohnern eines Hauses in Bielefeld-Eckardtsheim zusammen Musik macht. Beim gemeinsamem Musizieren sollen vor allem Spaß und Freude im Vordergrund stehen! Als Instrumente eignen sich die klassischen Begleitinstrumente (Gitarre und/ oder Klavier). Zu den Liedern, die in der Gruppe gesungen werden, zählen einfache und leicht mitzusingende Volkslieder und Schlager, über jahreszeitliche Lieder und Fahrtenlieder bis hin zu Kinderliedern. Es besteht schon eine Liedtextmappe für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die gerne weiter gefüllt werden darf. Außerordentliche Vergütung von 15 € pro Stunde! Ort: Bielefeld-Eckardtsheim; Umfang: 1,5 Std. pro Monat, samstagsnachmittags; unbefristet. 

A131: Für eine Frau, Jahrgang 1983, wird ein/e etwa gleichaltriger/r zuverlässige/r und motivierte/r Assistent/in mit einer pädagogischen Ausbildung o.ä. und einem Führerschein zur allgemeinen Freizeitgestaltung gesucht. Die Frau leidet an dissoziativen Krampfanfällen und neigt aufgrund dessen dazu sich zu isolieren. Eine Assistenz könnte ihre psychische Verfassung stabilisieren. Sie könnte gute, für sie positive Ergebnisse erleben, was ihr Leben bereichern würde. Ort: Bielefeld-Eckardtsheim; Umfang: ca. 2 Stunden pro 14 Tage, Termine dienstags, mittwochs und freitags zwischen 14:00 – 18:00 Uhr möglich; befristet auf 35 Std. bis 31.12.2020!

A138: Für eine Frau, Jahrgang 1942, wird ein/e Assistent/in – gerne mit Erfahrung – zur allgemeinen Freizeitgestaltung gesucht. Die Frau hat erhebliche Stimmungsschwankungen, die sie häufig durch lautes Schreien ausdrückt und sitzt im Rollstuhl. Ziel der Assistenz soll es sein, sie ein Stück weit aus ihrer Isolation und den teils konfliktreichen Gruppensituationen zu holen. Nach Möglichkeit mit eigenem Fahrzeug! Ort: Bethel; Umfang: 2-4 Stunden pro Woche, Termine samstags oder sonntags zwischen 10:00 – 20:00 Uhr möglich, befristet auf 96 Std. bis 31.12.2020!

A144: Für eine Frau, Jahrgang 1987, wird ein/e zweite/r Assistent/in zur allgemeinen Freizeitgestaltung gesucht. Sie darf nur weiche Kost zu sich nehmen und bekommt Flüssigkeit per PEG. Sie kann sich sprachlich nicht äußern und sitzt im Rollstuhl. Ort: Bethel; Umfang: 3 bis 4 Stunden pro Monat, Termine samstags/ sonntags ab 10:00 Uhr, unbefristet!

A148: Für einen Mann, Jahrgang 1988, der eine Vorliebe für Filme und Videospiele hat wird ein/e Assistent/in zur allgemeinen Freizeitgestaltung gesucht. Gerne würde der Mann gemeinschaftlich ins Kino gehen oder seinem Hobby des Videospielens nachgehen. Er ist zeitlich und räumlich orientiert, benötigt allerdings genaue zeitliche Absprachen sowie Hilfestellung bei der Busabfahrtszeit. Er kann sich teils in sozialen Kontakten angegriffen fühlen und daraufhin verbal ausfällig werden. Der/die Assistent/in sollte sich daher durch ein gewisses Standing sowie klare Abgrenzung auszeichnen und gerne auch Interesse an Filmen sowie Videospielen mitbringen. Den ÖPNV kann er gut nutzen, so dass man sich auch in der Innenstadt verabreden kann. Ort: Bielefeld-Sennestadt; Umfang: Termine montags bis sonntags nach Absprache; befristet auf 24 Stunden bis 31.12.2020!

A149: Ebenfalls werden 1-2 Assistenten/innen für einen Mann, Jahrgang 1960, gesucht. Er kann sich sprachlich nicht äußern und neigt dazu, in Überforderungssituationen schärfer auf seine Mitmenschenzu  reagieren und/ oder lautstark zu lautieren. Über eine intensive, regelmäßige Einzelbetreuung soll versucht werden, den Bedürfnissen des Mannes eher gerecht zu werden. Ein Führerschein wäre wünschenswert, da er erfahrungsgemäß bei  längeren Autofahrten entspannen kann. Außerordentliche Vergütung von 12 € pro Stunde! Ort: Bethel; Umfang: 8 Stunden pro Monat, Termine nach Absprache; unbefristet.

A152: Für einen jungen Mann, Jahrgang 1994, der sich sprachlich nicht äußern kann und im Rollstuhl sitzt, wird ein/e Freizeitassistent/in mit Erfahrung oder pflegerischer/ pädagogischer Ausbildung gesucht. Der junge Mann hat eine Vorliebe dafür, seine Füße nackt zu haben und schleicht/ robbt viel auf dem Boden. Er hört gern gesungene Lieder oder freut sich über Sing-Spiele. Im Sommer rupft er gerne Gras, wobei er allergisch auf Pollen und Gräser reagiert. Der/die Assistent/in benötigt ein gutes Gespür für Nähe und Distanz, da der junge Mann in ungewohnten Situationen und/ oder aufgrund von Stimmungsschwankungen schärfer auf sein Umfeld reagieren kann. Es kann auch vorkommen, dass er bei Unstimmung – etwa in großen Menschenmassen oder bei starkem Lärm – die Hand zur Faust ballt oder sich selbst in die Hand/ den Oberschenkel beißt. Sollte dies der Falls sein, sollte man versuchen die Situation umzulenken und beispielsweise überfüllte/ laute Orte verlassen. Außerordentlicher Stundenlohn von 12 € pro Stunde! Ort: Bethel; Umfang: 2 Stunden pro Woche, montags bis freitags zwischen 16:00 – 18:00 Uhr oder samstags/ sonntags zwischen 10:00 – 18:00 Uhr; unbefristet. 

A153: Ebenfalls sucht ein älterer Herr mit vielseitigen Interessen sowie einem hohen Mitteilungsbedürfnis sucht eine Assistenz (gerne mit Führerschein), da er selbst altersbedingt in seiner Bewegung eingeschränkt ist. Er freut sich über Besuche im Nachmittagsbereich oder an den Wochenenden, verbunden mit Gesprächen bei einer Teestunde. Ganz besonders liegt ihm am Herzen, Telefonate ins erweiterte Ausland zu führen. Hierbei bedarf es noch Unterstützung, da sein Telefonanschluss das Bethel-interne Netz nicht überschreiten kann. Gemeinsam sollte über eine Lösung diskutiert und diese umgesetzt werden. Ort: Bielefeld-Senne; Termine 1 mal pro Monat für 1 Stunde, montags bis freitags ab 16:00 Uhr, samstags und sonntags nach Absprache möglich; unbefristet. 

A172: Für einen 21-jährigen jungen Mann, der sich sprachlich nicht äußern kann und im Rollstuhl sitzt, wird ein/e Assistent/in zur allgemeinen Freizeitbegleitung am Mittwochabend zur Disco in der Neuen Schmiede und/ oder den Wochenenden gesucht. Zu beachten ist, dass der junge Mann hat eine Epilepsie hat. Ort: Bethel; Umfang: bis zu 8 Stunden pro Monat, Termine mittwochs zwischen 18:30 – 21:00 Uhr und/ oder samstags/ sonntags zwischen 10:00 – 19:30 Uhr; unbefristet. 

A176: Eine Frau, Jahrgang 1965, die in einer Einrichtung für Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen lebt, sucht eine Assistenz für die Gestaltung ihrer Freizeit sowie um mehr Sozialkontakte zu pflegen. Sie ist in ihrer Orientierung sowie in ihrem Gedächtnis stark eingeschränkt und würde sich über Ausflüge in die nähere Umgebung freuen. Außerordentliche Vergütung von 12 € pro Stunde! Ort: Bielefeld-Eckardtsheim; Termine dienstags/ freitags zwischen 14:00 – 16:00 Uhr, mittwochs, donnerstags zwischen 9:00 – 11:00 Uhr; befristet auf 24 Stunden bis 31.12.2020!

A177: Für einen Anfang 30-jährigen Mann mit Schizophrenie wird ein/e Assistent/in mit Feingefühl gesucht. Aufgrund seiner Angst-/ Zwangsgedanken ist der Mann nicht in der Lage, die Einrichtung in der er lebt, auf eigenem Fuß zu verlassen und seine Freizeit zu gestalten. Ebenso kann er seinem gegenüber die Hand nicht reichen und keine Türklinken berühren. Im Kontakt ist er zurückhaltend, benötigt häufig Zuspruch und Ermutigung in Form von verbaler sowie motivierender Begleitung. Hat er Vertrauen gefasst, spricht er in Rahmen seiner Erkrankung viel über religiöse Themen. Eine Assistenzperson könnte ihn dahingehend unterstützen, seine Interessen und Freizeitmöglichkeiten zu erweitern. Außerordentliche Vergütung von 12 € pro Stunde! Ort: Bielefeld-Eckardtsheim; Umfang: 14-tägig für 2 Stunden, montags oder donnerstags zwischen 15:00 – 18:00 Uhr; befristet auf 44 Stunden bis 31.12.2020!

A184: Ebenfalls wird für einen 37-jährigen Mann, der sich sprachlich nicht äußern kann, eine Assistenzperson gesucht, die ihn in seiner Freizeitgestaltung unterstützt. Der Mann, der in einer Einrichtung für Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen lebt, nutzt einen Rollator und benötigt Hilfe bei der Orientierung, ggf. auch bei Toilettengängen. Ort: Bielefeld-Eckardtsheim; Umfang: 3-4 Stunden pro Monat, Termine nach Absprache; unbefristet.

A190: Für einen Mann, Ende 40, mit Autismus, wird ein/e Assistent/in für regelmäßige Ausflüge an den Wochenenden gesucht. Ein Führerschein ist wünschenswert, um Ziele wie beispielweise den Tierpark, einen Zoo, Musen oder Stadtfeste zu erreichen. Weitere Vorschläge seitens der Assistenzperson wären hilfreich, um den Mann in seiner Freizeitgestaltung zu unterstützen. Außerordentliche Vergütung von 12 € pro Stunde! Ort: Bethel; Umfang: samstags/ sonntags, alle 14 Tage, die Einsatzzeiten variieren je nach Ausflugsziel; unbefristet. 

A201: Für eine Frau, Jahrgang 1946, mit einer komplizierteren Form von Epilepsie, wird ein/e Assistent/in gesucht. Sie sitzt im Rollstuhl und würde sich über jemanden freuen, der mit ihr gemeinsam ihre Freizeit gestaltet. Es fällt ihr schwer, sich sprachlich zu äußern, so dass sie Körperkontakt sucht. Außerordentliche Vergütung von 12 € pro Stunde! Ort: Bielefeld-Eckardtsheim; Umfang: 4 Stunden pro Monat, Termine nach Absprache; unbefristet. 

A205: Eine weitere Assistenzperson wird für einen Mann, Jahrgang 1974, mit autistischen Zügen gesucht. Er zeigt unruhiges Verhalten, wenn er  von lauten Geräuschen ist (z.B. Hundebellen, Kinderweinen, Schreien) umgeben ist oder ihn bestimmte Wörter wie „NEIN“ triggern. Dieses Verhalten äußert sich dann durch Schläge ins Gesicht/ in den Intimbereich und eher selten durch das Schlagen des Kopfes gegen Wände. Es ist daher ratsam, sich nicht in ein volles Café zu setzen, sondern ruhigere Atmosphären zu suchen. Der Mann fährt gerne mit dem Auto mit oder hört leidenschaftlich gerne Musik/ Hörspiele, durch die er sich in angespannten Situationen auch wieder beruhigen kann. Er verfügt über ein eingeschränktes Sprachvermögen und äußert Wünsche wenn möglich in Einwortsätzen wie z.B. Kaffee, Brot und kann Kinderlieder mitsingen. Außerordentliche Vergütung von 12 € pro Stunde! Ort: Bethel; Umfang: 4 Stunden pro Monat, Termine am Wochenende zwischen 10:00 – 16:00 Uhr; unbefristet. 

A212: Ein 30-jähriger Mann mit einem atypischen Asperger Autismus würde sich über eine/n Assistentin/Assistenten mit pädagogischer Ausbildung zum gemeinsamen Kochen freuen. Dabei benötigt er Hilfestellung bei der Auswahl der Gerichte und Zutaten sowie bei der Vor-/ Zu- und Nachbereitung der Speisen. Er lebt in einem Appartement, welches an eine Einrichtung für Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen sowie chronisch-psychiatrischen Erkrankungen und/ oder einer komorbiden Störungen angegliedert ist. Außerordentliche Vergütung von 12 € pro Stunde! Ort: Bielefeld-Senne; Umfang: ca. 1,5 h pro Woche, Termine montags bis freitags ab 17:00 Uhr, am Wochenende nach Absprache; unbefristet. 

A213: Eine 60-jährige Frau würde sich über die Begleitung in ihrer Freizeit durch eine Assistentin/ einen Assistenten freuen. Sie lebt in einer Einrichtung für Menschen mit erworbener Hirnschädigung, sitzt im Rollstuhl und kann nur weiche Kost zu sich nehmen. Ein Führerschein wäre wünschenswert um ihr (weitere) Ausflüge zu ermöglichen. Ort: Bielefeld-Eckardtsheim; Umfang: 4 Stunden pro Monat, Termine montags bis freitags zwischen 13:00 – 17:00 Uhr, samstags ab 11:00 Uhr möglich; unbefristet. 

A216: Für zwei weitere Bewohnerinnen-/ Bewohnerbeiräte wird (jeweils) eine Assistenz mit Kenntnissen der stationären Behindertenhilfe gesucht. Zu den Aufgaben gehören (je nach Besetzung des jeweiligen Beirats): die Einladung zu den monatlichen Sitzungen, die Moderation und/oder Leitung der Sitzungen, die Protokollierung der Sitzungen, der Transport von Sitzungsinhalten an die Leitung, Organisation von Wahlen etc. Neben diesem organisatorischen Teil, ist vor allem die pädagogische Arbeit eine große Herausforderung. Es erfordert viel Fingerspitzengefühl, Geduld und Flexibilität, die gewählten Vertreterinnen und Vertreter mit ihren unterschiedlichsten Einschränkungen auf ihre Vertretungs-Funktion einzustimmen und zu motivieren, gleichzeitig eine angenehme Arbeitsatmosphäre zu schaffen sowie Übersetzerin bzw. Übersetzer für die Anliegen der Nutzerinnen und Nutzer zu sein. Um eine stabile und arbeitsfähige Beziehung zu Bewohnerinnen und Bewohner und Einrichtung aufbauen zu können, ist es wichtig, sich mindestens für 12 Monate auf diese Aufgabe einzulassen. Außerordentlicher Stundenlohn von 12 € Euro pro Stunde (natürlich auch für die Vor- und Nachbereitung). Gerne kann auch ein und dieselbe Person beide Beiräte begleiteten. Ort: Bethel; Umfang: je 1 mal pro Monat, Termine nach Vereinbarung im Nachmittagsbereich, je ca. 1 Stunde Vor- und Nachbereitung (Protokoll etc.) monatlich + je ca. 1 Stunde Beiratssitzung monatlich; unbefristet.

A217: Für einen Mann, Jahrgang, der im Rollstuhl sitzt und sich sprachlich nicht äußern kann wird ein/e Assistent/in für Spaziergänge an den Wochenenden gesucht. Der Mann hat eine kompliziertere Epilepsie und wird über eine Sonde ernährt, in die die Assistenzperson eingewiesen werden würde. Gerne würde er auch mal ein Konzert besuchen. Außerordentliche Vergütung von 12 € pro Stunde! Ort: Bethel; Umfang: 14-tägig für 1-2 Stunden, samstags oder sonntags nach Absprache; unbefristet.  

A218: Für einen Mann, Ende 20, der sich sprachlich nicht äußern kann und eine kompliziertere Epilepsie hat, wird ein/e Assistentin mit Führerschein gesucht. Der Mann ist für weitere Strecken auf einen Rollstuhl angewisen und trägt zum Schutz bei Stürzen, die täglich auftreten, einen Schutzhelm. Für Aktivitäten ist er insbesondere außerhalb der Einrichtung in der er lebt  auf eine 1:1 Begleitung angewiesen. Häufig ist er nicht ausgelastet, was wiederum Frustration und innere Anspannung auslösen kann, was ihn schärfer auf sein Umfeld reagieren lässt. Durch eine Assistenz könnten seine Neugierde, Bewegungs- und „Wissensdrang“ gefördert werden. Außerordentliche Vergütung von 12 € pro Stunde! Ort: Bielefeld-Senne; Umfang: 2 – 3 Stunden pro Woche; montags, mittwochs, donnerstags oder freitags zwischen 10:00 – 16:00 Uhr – die Einsatzzeiten könnten nochmal variieren, sobald der junge Mann seine berufsbildende Maßnahme beginnt – die Stunden können auch gerne auf 2 Termine pro Woche aufgeteilt werden; befristet auf 69 Stunden bis 31.12.2020!

A220: Eine Frau, Jahrgang 1953, sucht eine/n Assistentin/Assistenten für Unternehmungen außerhalb der Einrichtung in der sie lebt. Sie benötigt aufgrund ihrer häufig niedergeschlagenen Stimmung Ansprache und Motivation zur Teilnahme an Unternehmungen. Sie ist Rollstuhlfahrerin und kann sich aufgrund einer Hemiparese außerhalb des Hauses nicht selbständig fortbewegen. Wenn es ihr gut geht nimmt sie gern an Kulturveranstaltungen wie Konzerten etc. teil. Gleichermaßen freut sie sich über begleitete Spaziergänge und Einkäufe. Ort: Bethel; Umfang: 2 Stunden pro Woche, montags bis donnerstags zwischen 16:00 – 18:00 Uhr oder samstags/ sonntags zwischen 11:00 – 18:00 Uhr; befristet auf 66 Stunden bis 31.12.2020! 

A222: Für eine Frau, Jahrgang 1967, mit kroatischen Wurzeln, wird ein/e Assistent/in zur allgemeinen Freizeitgestaltung gesucht. Die Frau hat eine Diabetes-Erkrankung und ist zeitweise in ihrem Laufen eingeschränkt. Es gibt Zeiten, in sie psychisch in schlechter Verfassung ist und verbal schärfer aus ihr Umfeld reagieren kann. Eine regelmäßige 1:1-Begleitung sowie sinnvolle Beschäftigungen in ihrer Freizeit könnten ihren Gemütszustand deutlich verbessern. Ort: Bielefeld-Sieker; Umfang: 2 Stunden pro Woche, Termine montags, mittwochs, donnerstags, freitags und samstags zwischen 10:00 – 13:00 sowie zwischen 15:00 – 18:00 Uhr oder dienstags und sonntags zwischen 10:00 – 13:00 Uhr; befristet auf 50 Stunden bis 31.12.2020!

A223: Für einen Mann, Jahrgang 1982, der in seinem Sehen stark eingeschränkt ist, im Rollstuhl sitzt und in einer Einrichtung für Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen lebt, wird ein/e Assistent/in, wenn möglich mit Führerschein, gesucht. Der Mann spricht überwiegend polnisch, kann einzelne Wörter aus dem Alltagsgeschehen aber auch auf Deutsch verstehen. Eine Einzelbegleitung kann dem Mann die Möglichkeit geben, seine Interessen und Wünsche zu entdecken bzw. wieder an alten Interessen anzuknüpfen. Er hat keine Kontakte innerhalb der Einrichtung und benötigt im Rahmen der Planung sowie in der Durchführung seiner Freizeit Unterstützung. Außerordentliche Vergütung von 12 € pro Stunde! Ort: Bielefeld-Eckardtsheim; Termine dienstags bis freitags zwischen 15:00 – 17:00 Uhr sowie samstags/ sonntags nach Absprache; befristet auf 24 Stunden bis 31.12.2020! 

A229: Eine Mitte 50-jährige Frau, mit psychischer Erkrankung, die im Rollstuhl sitzt, wünscht sich eine Assistenz für gemeinsame Ausflüge in Form von Stadtbummeln, Café-Besuchen zum Einkaufen sowie zur Teilhabe an unterschiedlichen kulturellen Angeboten um ihre Teilhabe am sozialen Leben zu sichern und Kontakte mit anderen Menschen zu fördern. Aufgrund ihrer Rollstuhlpflichtigkeit sollte ein Führerschein und wenn möglich ein PKW vorhanden sein. Außerordentliche Vergütung von 12 € pro Stunde! Ort: Bethel; Umfang: 2 – 2,5 Std. pro Woche, Termine montags, mittwochs, donnerstags oder am Wochenende nach Absprache möglich; befristet auf 36 Std. bis 31.12.2020! 

A231: Für einen jungen Mann, Jahrgang 1994, der aufgrund einer Tetraparese im Rollstuhl sitzt, jedoch mit Unterstützung kurze Strecken laufen kann, wird ab September 2020 eine kräftige Person für regelmäßige Spaziergänge gesucht, um seine Mobilität und Motorik zu erhalten. Der junge Mann versteht alles, kann sich selbst aber nur bedingt äußern. Ort: Bielefeld-Schildesche; Umfang: 2 Stunden pro Woche; Termine nach Absprache; unbefristet. 

A232: Für einen Mann, Jahrgang 1957, der in einer Einrichtung für Männer und Frauen mit psychischer Erkrankung und/oder Abhängigkeitserkrankung lebt, wird ein/e motivierende/r Freizeitassistent/in für Aktivitäten in Bielefeld und Umgebung gesucht. Dem man fällt es aufgrund seiner psychischen Erkrankung schwer aus dem Haus zu gehen, da er Angst davor hat, bestohlen zu werden oder, dass seine Handlungen negatives Bewirken könnten. Ein/e Assistent/in könnte ihm (wieder) soziale Teilhabe ermöglichen, indem gemeinsam Spaziergänge, Stadtbummel, Café- oder auch Schwimmbadbesuche unternommen werden. Aufgrund des ambivalenten Verhaltens des Mannes in Entscheidungssituationen, bedarf es dabei einer intensiven Sicherheitsvermittlung sowie Verlässlichkeit und Ausdauer seitens der Begleitung, um das Geplante dann letztendlich auch umzusetzen. Außerordentliche Vergütung von 12 € pro Stunde! Ort: Bethel; Umfang: wöchentlich für 3 Stunden, Termine freitags zwischen 14:45 – 17:45 Uhr; befristet auf 60 Std. bis 31.12.2020!

A234: Für einen Mann, Jahrgang 1957, der seit vielen Jahren suchterkrankt ist und substituiert wird, suchen wir eine/n Assistentin/Assistenten für ein regelmäßiges Bewegungsangebot. Im vergangenen Jahr entschied sich der Mann für eine Magenverkleinerung und kann durch eine Assistenz im Rahmen von begleiteten Spaziergängen bei der Umsetzung von Außenaktivitäten unterstützt und in der weiteren Gewichtsabnahme gefördert werden. Außerordentliche Vergütung von 12 € pro Stunde! Ort: Bethel; Umfang: 2 Stunden pro Woche, Termine gerne am Vormittag: montags, mittwochs, donnerstags oder samstags zwischen 07:00 – 12:00 Uhr; befristet auf 28,5 Std. bis 31.12.2020.

A235: Für eine Frau, Jahrgang 1983, die in ihrer Bewegung eingeschränkt ist und am Rollator geht, suchen wir eine/n Assistentin/ Assistenten zur allgemeinen Freizeitbegleitung. Die Frau lebt in einer Einrichtung für Menschen mit Sucht-/ Abhängigkeitserkrankungen und benötigt zum Erhalt ihrer Abstinent einen Ausbau ihrer Lebensqualität in Form von individuell begleiteten Aktivitäten wie beispielsweise gemeinsamen Spaziergängen oder Besuchen von Freizeit- und Kontaktangeboten. Besonders gern würde sie gemeinsam zum Schwimmen in ein Bielefelder-Spaßbad fahren. Ein Führerschein sowie eigener PKW wären von Vorteil. Ein ortsansässiges, kleines Schwimm- oder Freibad wären für sie die Frau auch eine Option. Außerordentliche Vergütung von 12 € pro Stunde! Ort: Bethel; Umfang: ca. 6 Stunden pro Monat montags bis freitags zwischen 13:00 – 20:00 Uhr und/ oder samstags, sonntags zwischen 10:00 – 18:00 Uhr; befristet auf 34 Std. bis 31.12.2020!

A236: Ein Mann, Jahrgang 1986, sucht eine/n Wegbegleiter/in der/die mit ihm von der Einrichtung in der er lebt zur Werkstatt geht/ fährt, da die Fahrdienste momentan nur eine geringe Anzahl an Personen befördern dürfen. Der Mann, der aufgrund einer katatonischen Schizophrenie in seiner Psychomotorik eingeschränkt ist, was sich durch eine Störung seiner Bewegungsabläufe auszeichnet, benötigt deshalb eine enge Begleitung, um den Weg zur Arbeit  – gut und gern zu Fuß – zu bewältigen. Ort: Bethel; Umfang: 1 Std. pro Tag, montags bis freitags zwischen 8:15 Uhr – 9:15 Uhr; Beginn noch nicht genau bekannt, da der Mann z.Z. noch nicht wieder seiner Arbeit nachgeht; befristet! 

A237: Eine Frau, Jahrgang 1970, mit einer komplizierteren Epilepsie sowie komplexen Persönlichkeitsstörung, wünscht sich eine/n Assistentin/ Assistenten mit Führerschein für Freizeitaktivitäten. Aufgrund abhängiger und depressiver Phasen, ist die Frau nicht in der Lage, einer Beschäftigung in einer WfBM nachzugehen. Tagesgestaltende Angebote, die in der Einrichtung in den letzten Jahren stattfanden, hat sie nach einigen Probeversuchen ebenfalls gemieden. Sie neigt zu rezidivierenden depressiven Episoden, besonders in diesen Phasen hat sie große Schwierigkeiten ihre Freizeit sinnstiftend zu gestalten und Kontakte mit anderen Menschen zu pflegen. In den letzten Jahren kam es darüber hinaus vermehrt zu Stürzen und Verletzungen in Zusammenhang mit ihrem epileptischen Anfallsgeschehen, was zur Folge hatte, dass sich zunehmend Ängste manifestiert haben, welche sie daran hindern, ihre Freizeit eigenständig außerhalb der Einrichtung zu gestalten. Aufgrund ihrer depressiven Episoden sowie zunehmender Einschränkung ihrer Mobilität, benötigt sie auf ihre individuellen Bedarfe abgestimmte und intensive Begleitung. Es fällt ihr leichter, Motivation und Antrieb zu finden, wenn Sie ein für sich „lohnenswertes“ Ziel hat. Außerdem wird durch eine regelmäßige Freizeitgestaltung die Motivation entstehen, stärker auf eigene Hygiene und Pflege zu achten, um positiveres Feedback vom Umfeld zu erleben und an gemeinsamen Aktivitäten mehr teilnehmen zu können. Außerordentliche Vergütung von 12 € pro Stunde! Ort: Bielefeld-Sieker; Umfang: ca. 3 – 3,5 Stunden pro Woche; Termine nach Absprache; befristet auf 83 Std. bis 31.12.2020!

A238: Für einen Mann, Jahrgang 1980, der in einer Einrichtung für Menschen mit Störungen des Sozialverhaltens sowie  psychosozialen Unterstützungsbedarf lebt und ein geschwächtes Orientierungs- sowie Zeitgefühl besitzt, wird ein/e Assistent/in für Spaziergänge in der näheren Umgebung mit anschließendem Einkehren in einem Lokal gesucht. Ferner kann die Begleitung dann auf gemeinsame Einkäufe ausgeweitet werden. Er kann schärfer auf sein Umfeld reagieren, wenn er sich missverstanden oder verärgert fühlt. Ort: Bethel; Umfang: 2 Stunden pro Woche, Termine gerne samstags zwischen 13:00 – 15:00 Uhr oder nach Vereinbarung; unbefristet. 

A239: Für einen älteren Herrn, Jahrgang 1936, wird ein/e Assistent/in mit Führerschein gesucht, der/die ihn in seiner Freizeitgetsaltung untertsützt. Der Herr hat ein gutes Gespühr für die Stimmungen anderer Menschen und es kann vorkommen, dass er sich bei strengerer Ansprache unter Druck gesetzt fühlt und sich dann mit der Faust ins Gesicht oder gegen den Kopf schlägt. Ort: Bielefeld-Eckardtsheim; Umfang: 1,5 Std. pro Woche, montags, dienstags, donnerstags oder samstags zwischen 14:00 – 18:00 Uhr; unbefristet. 

A240: Ein Mann, Jahrgang 1965, der in einer Einrichtung für Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen lebt und sich sprachlich nicht äußern kann,freut sich über eine Assistenzperson für gemeinsame Spaziergänge oder ähnliche Bewegungsangebote sowie das Spielen von Gesellschaftsspielen. Ort: Bielefeld-Eckardtsheim; Umfang: 4 Stunden pro Woche, gerne auf zwei Termine aufgeteilt, mittwochs zwischen 14:00 – 16:00 Uhr sowie samstags zwischen 14:00 – 16:00 Uhr; unbefristet. 

A243: Für eine ältere Dame, Jahrgang 1937, die aufgrund einer paranoiden Schizophrenie sowie körperlichen Beeinträchtigungen in vielen Lebensbereichen stark eingeschränkt ist, wird ein/e Assistent/in zur Unterstützung in ihrer Freizeitgestaltung gesucht. Sie ist inzwischen auf Nutzung eines Rollstuhles angewiesen, kann sich in ein Fahrzeug jedoch umsetzen. Eine selbständige Freizeitgestaltung ist ihr nicht möglich und sie kommuniziert selten, meist im Einzelkontakt mit Mitarbeitenden in reduzierter, schwer verständlicher Sprache. In der letzten Zeit hat sie sich immer mehr in sich zurückgezogen und wirkt phasenweise angespannt/ steigert sich in Angstzustände. Sie genießt Café-Besuche und Einkäufe in 1:1-Begleitung. Eine Einzelbetreuung für außerhäusliche Aktivitäten würde darüber hinaus ihre psychische Ausgeglichenheit stark fördern. Ort: Bethel; Umfang: 2 Stunden pro Woche; donnerstags zwischen 14:30 – 17:00 Uhr; befristet auf 40 Std. bis 31.12.2020!

A244: Ein/e Assistent/in wird ebenfalls für einen Mann, Jahrgang 1953, gesucht, bei dem sich bedeutende Vereinsamungs- und Verwahrlosungstendenzen aufgrund seiner psychischen Beeinträchtigungen zeigen. Außerdem beobachtet man eine starke Abkopplung von der Realität und von seinem sozialen Umfeld. Bedingt durch die Erkrankung zieht sich der Mann immer stärker aus der stationären Betreuung zurück, durch sein Misstrauen gegenüber den in der Einrichtung beschäftigten Mitarbeitenden lässt er sich auf keine Angebote des Hauses ein und lehnt so diverse Freizeitangebote meistens ab. Große Schwierigkeiten erlebt er darüber hinaus aufgrund seines auffälligen sozialen Verhaltens beim Kontakt mit den Mitbewohnern und erlebte so in der Vergangenheit immer häufiger negative Reaktionen seitens seines Umfelds. Dadurch verbringt er mehr Zeit allein im Zimmer oder geht allein in die Stadt, wo er ebenfalls durch sein Verhalten bedingt immer mehr ablehnende Haltung ihm gegenüber erlebt. Im Rahmen einer Einzelbegleitung könnte man positiv beeinflussen und den Mann bei der Kontaktaufnahme sowie zu Gesprächsangeboten motivieren und so der Vereinsamung entgegen wirken zu können und die Teilhabe am sozialen Leben zu ermöglichen. Außerordentliche Vergütung von 12 € pro Stunde! Ort: Bielefeld-Sieker; Umfang: 2,5 – 3 Stunden pro Woche; Termine nach Absprache; befristet auf 66 Std. bis 31.12.2020!

A246: Ein immer freundlich und fröhlich gestimmter Mann, der sich sprachlich nicht äußern, sich jedoch mit Gesten und Körpersprache gut bemerkbar machen kann, möchte gemeinschaftlich seinem sehr großen Drang nach Gemeinschaft und Bewegung nachkommen. Er ist ein sehr interessierter, aktiver Mann. Am liebsten verbringt er jede freie Minute mit Aktionen, Ausflügen oder Gruppenaktivitäten – dabei probiert er auch gerne Neues aus. Um diesem Bedürfnis in einem Umfang welcher der Unternehmungslust entspricht nachkommen zu können, benötigt er eine Begleitperson, da er nicht orientiert ist und die Wege nicht selbstständig bewältigen kann. Ort: Bielefeld-Eckardtsheim; Umfang: 2 Stunden pro Woche, Termine nach Absprache; befristet auf 30 Std. bis 31.12.2020!

A247: Für einen jungen, autistischen Mann, Jahrgang 1999, mit einer ADHS-Symptomatik wird eine regelmäßige und zuverlässige Assistenzperson gesucht. Da der junge Mann derzeit nicht seiner Tagesstruktur in der WfmB nachgehen kann, bestehen für ihn viele Leerlaufzeiten, in denen er von begleiteten Spaziergängen, Tierparkbesuchen, Einkäufen oder dem gemeinsamen Spielen von Gesellschaftsspielen profitieren würde. In Überforderungssituationen kann es dazu kommen, dass er vermehrt schärfer auf sein Umfeld reagiert. Er ist in 1:1-Situationen konzentrierter und somit auch besser zu händeln, um Überforderungen zu vermeiden. Außerordentliche Vergütung von 12 € pro Stunde! Ort: Bethel; Umfang: 4 Stunden pro Woche – gerne auf 2 Termine aufgeteilt, montags und freitags zwischen 09:00 – 11:00 Uhr sowie dienstags, donnerstags, mittwochs zwischen 9:00 – 15:00 Uhr; noch 80 Std. bis 31.12.2020! 

A248: Für einen Mann, Jahrgang 1979, mit Autismus, wird ein/e Assistent/in für begleitete Spaziergänge und Einkäufe gesucht. Der Mann haut sich fortwährend mal stärker und mal weniger stark selbst auf den Kopf. Er kann sich sprachlich nicht äußern und benötigt klare Grenzen, wobei das Wort „NEIN“ vermieden werden sollte, da es bei ihm zu Unruhe führt. Er mag es nicht, wenn Türen geschlossen sind und schlägt diese mit viel Kraft wieder auf, ebenfalls sollte man ihn nicht anfassen. Beim Einkaufen hat er bestimmte Vorlieben (Bauklötze) und kennt den genauen weg innerhalb des ortsansässigen Marktkaufs. Bei den begleiteten Spaziergängen kann es vorkommen, dass er die Assistenzperson „austestet“ und auf die Straße läuft. Auch hier sind ein gewisses Standing sowie Sicherheit, die man im längeren Umgang mit ihm erlangen kann, wichtig. Außerordentliche Vergütung von 12 € pro Stunde! Ort: Bethel; Umfang: 1,5 Stunden pro Woche, freitags ab 15:30 Uhr oder am Wochenende zwischen 9:30 – 18:30 Uhr; unbefristet.

 

 

Haushaltshilfen (außerordentliche Vergütung von 11 € pro Stunde):

 

für männliche Bewerber/ Assistenten:

+++ derzeit gibt es keine Anfragen, die sich explizit an männliche Bewerber/ Assistenten richten+++

für weibliche Bewerberinnen/ Assistentinnen:

HW5: Für die Übernahme (also kein Training oder Hilfestellung) hauswirtschaftlicher Tätigkeiten wird für eine ältere Frau, eine Mitarbeiterin gesucht, die sich gut abgrenzen kann und ein gewisses Standing mitbringt. Zu den hauswirtschaftlichen Aufgaben gehört das Durchführen der Hausordnung gemäß des Reinigungsplans für die Gemeinschaftsanlage (Reinigung des Treppenhauses und Kellerreinigung). Ort: Bielefeld-Sennestadt; Umfang: 14-tägig, 1 Stunde, Termine nach Absprache; unbefristet.